Kennen Sie die Definition des staatlichen Verwaltungsrechts

rancakmedia.com – Kommen Sie, lernen wir die Definition des staatlichen Verwaltungsrechts und die Geschichte und ihre Funktionen kennen. Ausführlichere Informationen finden Sie in dem Artikel, den wir unten bereitgestellt haben.

Was genau ist das Verwaltungsrecht des Landes? Welche Rolle spielt das staatliche Verwaltungsrecht? Welche Reichweite staatliches Verwaltungsrecht hat, erfahren wir hier. Welche Angelegenheiten sind im Landesverwaltungsgesetz geregelt?

Was sind die Vorteile eines staatlichen Verwaltungsrechtsstaates? Warum heißt Landesverwaltungsrecht „Sonderrecht“? In welchem Verhältnis stehen Staatsverwaltungsrecht und Verfassungsrecht?

Dieses Mal behandeln wir alles, was es über das staatliche Verwaltungsrecht zu wissen gibt, einschließlich seiner Definition, seines Zwecks, seiner Entstehung, seiner Leitprinzipien, Anwendungen und Fallbeispiele.

Geschichte des Staatsverwaltungsrechts

In den Niederlanden vereint Staats en Administrativrecht die Geschichte des Staatsverwaltungsrechts (HAN), des Staatsverwaltungsrechts (HTUN) und des Regierungsrechts (HTP). Herr Vegting wurde 1946 als Professor für Verfassungsrecht an die Universität Amsterdam berufen, nachdem der Studiengang Staatsverwaltung vom Studiengang Verfassungsrecht getrennt worden war.

Geschichte des Staatsverwaltungsrechts

1948 wurde Kranenburgs Idee, das öffentliche Verwaltungsrecht vom Verfassungsrecht zu trennen, zur gängigen Praxis an der Universität Leiden. In Indonesien erhielt die Rechtshogeschool in Jakarta vor dem Zweiten Weltkrieg einen Kurs in Staats en administratiefrecht, der von Mr. Logemann bis 1941.

Erst 1946 wurden an der University of Indonesia in Jakarta Staatsverwaltungsrecht und Verfassungsrecht getrennt gelehrt. Die Fakultätsmitglieder Professor Resink und Tuan Putri sprachen jeweils über verschiedene Aspekte des Verfassungsrechts und des Verfassungsrechts.

Aufgrund der obigen Beschreibung ist das Staatsverwaltungsrecht eine sehr breite Wissenschaft und entwickelt sich entsprechend den Bedürfnissen des Staates/der Gesellschaft weiter, so dass das Untersuchungsgebiet sehr groß und vielfältig ist, ebenso wie die staatlichen Eingriffe in das Leben der Menschen.

Definition des staatlichen Verwaltungsrechts

Das Staatsverwaltungsgesetz (HAN), das die Handlungen und Interaktionen der Regierung mit der Öffentlichkeit und zwischen Regierungsbehörden regelt, ist als Staatsverwaltungsgesetz (SALU) bekannt. Dieses Landesverwaltungsgesetz enthält alle Regeln, wie staatliche Stellen ihre Aufgaben erledigen.

Im Wesentlichen legen diese Gesetze Richtlinien dafür fest, wie verschiedene Regierungsbehörden und -abteilungen ihre Pflichten erfüllen. Das Landesverwaltungsrecht ist eine Sammlung von Vorschriften, die es den Landesverwaltern ermöglichen, ihre Aufgaben wahrzunehmen. Es schützt auch die Menschen vor den Handlungen der Staatsverwaltung und der Staatsverwaltung selbst.

Das staatliche Verwaltungsrecht ist ein Rechtsgebiet, das sich mit der Funktionsweise der Regierung eines Landes befasst. Das Verwaltungsrecht der Vereinigten Staaten wird oft als staatliches Verwaltungsrecht oder einfach als „Verwaltungsrecht“ bezeichnet. Das staatliche Verwaltungsrecht kann auch als gesetzliche Regelung der Verwaltung innerhalb eines Landes angesehen werden, in der die Beziehung zwischen den Menschen und ihrer Regierung effektiv und sicher funktionieren kann.

Kurz gesagt, das staatliche Verwaltungsrecht ist ein Regelwerk, das regelt, wie sich der Staatsapparat zur Verfolgung festgelegter Ziele organisiert. Das staatliche Verwaltungsrecht ist für eine Nation von großer Bedeutung, da die Bildung des staatlichen Verwaltungsrechts es den staatlichen Verwaltern ermöglicht, ihre Aufgaben zu erfüllen und sie vor Fehlhandlungen nach dem Gesetz zu schützen.

Das Landesverwaltungsrecht wird wegen seiner zwingenden Fähigkeit, zusätzliches Recht zu schaffen, manchmal auch als Sonderrecht bezeichnet. Landesverfassungsrecht und Landesverfassungsrecht sind nicht zu trennen, da beide regierungsnah sind.

Das Verfassungsrecht ist eine Art von Gesetz, das regelt, wie staatliche Institutionen auf zentraler und regionaler Ebene geschaffen werden. Das staatliche Verwaltungsrecht hingegen ist eine Art von Gesetz, das regelt, wie staatliche Stellen ihre Aufgaben erfüllen.

Darüber hinaus dient das Verfassungsrecht auch dazu, etablierten staatlichen Institutionen Autorität zu verleihen, und das staatliche Verwaltungsrecht wird das Verhältnis zwischen diesen Institutionen und den Bürgern regeln, so dass gesagt werden kann, dass vor dem Studium des staatlichen Verwaltungsrechts zuerst das Studium des Verwaltungsrechts erforderlich ist. .

Definition des staatlichen Verwaltungsrechts

Funktionen des staatlichen Verwaltungsrechts

Die Hauptaufgabe des staatlichen Verwaltungsrechts besteht darin:

  1. Helfen Sie mit, die Ziele des nationalen Lebens zu erreichen.
  2. Als Erbauer der nationalen Einheit.
  3. Die Instrumente der Regierung auf Kurs halten.

Quellen des staatlichen Verwaltungsrechts

Hauptquellen des staatlichen Verwaltungsrechts sind in der Regel:

Quelle des materiellen Rechts

Materielle Rechtsquellen sind Rechtsquellen, die auch die Substanz des Rechtsstaates bestimmen. Gesellschaftliche Ereignisse sind die Quelle dieser materiellen Gesetze, und diese Ereignisse können menschliche Ansichten beeinflussen und sogar bestimmen.

Dies ist eine wichtige Überlegung bei der Ausarbeitung eines Gesetzes. Es gibt 3 (drei) Kategorien materieller Rechtsquellen, darunter:

Quellen des historischen Rechts

Als Quelle rechtlicher Anerkennung für einen bestimmten Zeitraum zählen zu den historischen Rechtsquellen Gesetze und Verordnungen, richterliche Entscheidungen, Veröffentlichungen von Rechtsexperten sowie nichtjuristische Werke, sofern sie Mitteilungen über Rechtsinstitute enthalten.

Als Quelle, an der Gesetzgeber Materialien oder Materialien zur Formulierung gesetzlicher Vorschriften erhalten, umfassen historische Rechtsquellen frühere Rechtssysteme, die in bestimmten Bereichen in Kraft waren, wie z. B. das römische Rechtssystem, das französische Rechtssystem und andere. Auch Papiere und Beglaubigungen sind zu bestimmten Zeiten und Orten gesetzlich vorgeschrieben.

Quellen des soziologischen Rechts

Diese sozialen Elemente berühren die Substanz des positiven Rechts, was impliziert, dass bestimmte gesetzliche Regelungen die Realität des Sozialrechts beschreiben. Beim Erlass solcher Gesetze und Verordnungen ist es wichtig, die aktuelle wirtschaftliche Lage, die gesellschaftlichen Verhältnisse, die politischen Entwicklungen sowie ausländische Ereignisse zu berücksichtigen.

Da die Faktoren, die den Inhalt dieser Regeln beeinflussen, so komplex sind, werden Experten aus verschiedenen Bereichen sowie Rechtsexperten benötigt, um Regeln zu erstellen.

Quellen des Philosophischen Rechts

Die philosophische Bedeutung des Ursprungs des Rechts ist das, was gerechte Gesetze und Gesetze der rechtlichen Verantwortlichkeit hervorbringt. Theokratische (von Gott), Naturrecht (aus menschlicher Vernunft) und historische Schulen sind laut Sudikno Mertokusumo (Rechtsbewusstsein) Theorien darüber, woher juristisches Material kommt.

Das Recht muss als Verhaltensregel positive Werte für die Gesellschaft wie Anstand (Glaube), Wahrheit, Gerechtigkeit und Wohlfahrt gemäß der philosophischen Grundlegung des Rechts beinhalten.

Quellen des Philosophischen Rechts

Quellen des formellen Rechts

Rechtsquellen können je nach Formalisierungsrecht als formelle oder informelle Rechtsquellen kategorisiert werden. Um allgemein akzeptiert zu werden, muss eine Regel eine Form erhalten, in der die Regierung sie aufrechterhalten kann.

Staatsverwaltungsrecht im formalen Sinne umfasst Gesetze und Verordnungen, staatliche Verwaltungspraktiken oder ungeschriebene Gesetze, Rechtsprechung und Lehrmeinungen. Im Verfassungsrecht ist das Recht die wichtigste Rechtsquelle.

Grundsätze des Staatsverwaltungsrechts

Zu den Grundsätzen des Landesverwaltungsrechts zählen unter anderem:

Grundsätze der Rechtssprechung

Der Grundsatz der Rechtmäßigkeit (rechtmatingheid), nämlich dass jede Handlung eines Beamten der Staatsverwaltung nicht gegen das Gesetz verstoßen darf (muss dem Sinn für Gerechtigkeit und Anstand entsprechen).

Legalitätsprinzip

Das Legalitätsprinzip (Wetmatingheid) ist das Prinzip, das besagt, dass jede Handlung eines Beamten der Staatsverwaltung bestehen muss
Rechtsgrundlage (es liegen Grundverordnungen zugrunde). Außerdem ist Indonesien ein Rechtsstaat, daher ist das Prinzip der Legalität das Wichtigste bei jedem Regierungshandeln.

Diskretion Prinzip

Der Ermessensgrundsatz ist der Grundsatz der Entscheidungsfreiheit eines Beamten der Staatsverwaltung, Entscheidungen nach eigener Meinung zu treffen, aber nicht gegen die Gesetzmäßigkeit verstoßen.

Geltungsbereich des staatlichen Verwaltungsrechts

Prajudi Atmosudirdjo behauptet, dass das Verwaltungsrecht im Staat sechs verschiedene Anwendungsbereiche hat, darunter:

Geltungsbereich des staatlichen Verwaltungsrechts

  1. Das Gesetz über die Grundlagen und allgemeinen Grundsätze der Verwaltung
    Land
  2. Gesetz über die Staatsorganisation
  3. Gesetze über die Tätigkeit der Staatsverwaltung, insbesondere solche
    rechtlich
  4. Das Gesetz über die Mittel der Staatsverwaltung im Besonderen
    über Staatsbeschäftigung und Staatsfinanzen.

Verwaltungsrecht der lokalen Regierung und des Territoriums, das unterteilt ist in:

  1. Personalverwaltungsgesetz
  2. Finanzverwaltungsrecht
  3. Materialverwaltungsrecht
  4. Staatliches Unternehmensverwaltungsgesetz
  5. Gesetz über das Landesverwaltungsgericht

Beispiele des Landesverwaltungsrechts

Das staatliche Verwaltungsrecht lässt sich am Beispiel unten demonstrieren.

  1. Es gab eine Kabinettsumbildung durch den Präsidenten.
  2. Regeln eines Verfahrens zur Erbringung von Dienstleistungen für die Gemeinschaft.
  3. Vorschriften über die Bildung von Regierungsorganen und Kommissionen.

Fazit

Verwaltungsrecht Land regelt, wie die Regierung in einem Land funktioniert. Das ist wichtig für ein Land, weil es der staatlichen Verwaltung ermöglicht, ihre Aufgaben zu erfüllen und sie vor Fehlern zu schützen.

Das Staatsverwaltungsgesetz (SALU) regelt staatliche Maßnahmen und Interaktionen mit der Öffentlichkeit. Es schützt die Menschen auch vor den Handlungen der staatlichen Verwaltung.

Das Kennenlernen des staatlichen Verwaltungsrechts kann auch als gesetzliche Regelung betrachtet werden, die die Verwaltung eines Landes regelt, in dem die Beziehung zwischen Volk und Regierung effektiv funktionieren kann.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"