Der HomePod mini hat einen geheimen Sensor, der darauf wartet, eingeschaltet zu werden

www.rancakmedia.com – Die HomePod-Ohrhörer von Apple wurden im vergangenen November mit neuen Funktionen wie der Gegensprechanlage zu Hause eingeführt. Ein Teil des Geräts bleibt jedoch ein Geheimnis: Sensoren, die Temperatur und Luftfeuchtigkeit messen

Der Technologieriese aus Cupertino, Kalifornien, hat diese Komponente noch nie veröffentlicht, und dem Gerät fehlen derzeit Funktionen für Verbraucher, die sie verwenden. Das Unternehmen hat intern die Verwendung von Sensoren zur Bestimmung von Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit diskutiert, damit internetfähige Thermostate verschiedene Teile des Hauses an die aktuellen Bedingungen anpassen können, je nachdem, wer die Situation kennt. Die Hardware kann den HomePod mini auch automatisch andere Aktionen auslösen lassen, z. B. das Ein- oder Ausschalten der Lüfter je nach Temperatur.

Wenn Apple endlich Sensoren aktiviert, wird es eine Smart-Home-Strategie unterstützen, die manchmal unkonzentriert ist und der Konkurrenz hinterherhinkt. Der neueste Echo-Lautsprecher von Amazon verfügt über einen Temperatursensor, während Google Nest Sensoren verkauft, die in Ihrem Haus platziert und an einen Thermostat angeschlossen werden können, um die Temperatur jedes Raums einzustellen.

Von den neuen Funktionen wird insbesondere Apples Softwaresystem namens HomeKit profitieren, das Thermostate, Lichter, Schlösser, Steckdosen und andere Haushaltsgeräte steuert. HomeKit funktioniert mit weniger Gadgets als ähnliche Software von Amazon und Google, und Apple stellt keine eigene Smart-Home-Hardware außerhalb der HomePod- und Apple TV-Streaming-Boxen her. Auf der Apple-Website finden Sie jedoch etwa 40 HomeKit-kompatible Thermostate.

Der 1,5 x 1,5 Millimeter große Sensor sitzt am unteren Rand des kunststoffummantelten Gehäuses des HomePod mini in der Nähe des Netzkabels. Die Position der Komponenten wurde von iFixit bestätigt, das auf Anfrage von Bloomberg News einen der Lautsprecher demontierte. Dieser Sensor wird von Texas Instruments Inc. hergestellt. und wird von TechInsights, einem Unternehmen, das Komponenten in der Elektronik analysiert, als digitaler Temperatur- und Feuchtigkeitssensor HDC2010 bezeichnet.

Der Abschnitt befindet sich relativ weit entfernt von den wichtigsten internen Komponenten des Geräts. Das bedeutet, dass es eher die äußere Umgebung misst als die Temperatur der anderen Elektronik des Lautsprechers. Viele Mobilgeräte enthalten Sensoren, die dazu führen können, dass das Gerät langsamer wird, oder Funktionen deaktivieren, um eine Überhitzung von Komponenten zu verhindern.

Obwohl dies selten vorkommt, ist dies nicht das erste Mal, dass Apple ruhende Technologie in seine Geräte integriert. Der iPod touch von 2008 hatte einen Bluetooth-Chip, aber die Unterstützung für Bluetooth-Konnektivität wurde im folgenden Jahr durch Software aktiviert.

Apple veröffentlicht normalerweise jeden Herbst wichtige Software-Updates für den HomePod. Es ist nicht klar, ob oder wann Apple den Temperatursensor einschalten wird, aber seine Präsenz in den bereits im Handel erhältlichen HomePod-Mini-Geräten deutet darauf hin, dass es nur eine Frage der Zeit ist. Ein Apple-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab.

Bis 2018 hatte Apple mit dem ursprünglichen HomePod kein ernsthaftes Angebot auf dem Smart-Home-Markt. Das Gerät wurde vor kurzem nach schwachen Verkäufen eingestellt. Einige Entscheidungsträger in Unternehmen befürchten, dass es für Apple möglicherweise zu spät ist, einen starken Einstieg in die Branche zu machen, zumal es sich auf andere neue Kategorien wie Virtual- und Augmented-Reality-Headsets und autonome Elektroautos konzentriert. Andere glauben, dass sich das Unternehmen Zeit lassen kann und Kunden weiterhin angezogen werden.

Apple veranstaltet eine virtuelle Veranstaltung, um die iPhone 5G-Modelle vorzustellen

Einige Insider machen Siri, Apples Spracherkennungsdienst, der sich verbessert, aber immer noch hinter Google Assistant und Amazon Alexa zurückbleibt, für den mangelnden Fortschritt in ihren eigenen Ländern verantwortlich. Was auch immer der Grund sei, bisher habe sich noch keine einheitliche Strategie herauskristallisiert, sagte eine mit der Situation vertraute Person. Die Menschen wurden gebeten, anonym zu bleiben, um sensible Themen zu diskutieren. Es kommt, nachdem Apple versucht hat, seine Smart-Home-Bemühungen mit einem neuen Team zu transformieren, das 2019 gegründet wurde.

Äpfel Nutzen Sie diese Chance weiterhin mit Updates für einzelne Geräte. Vor der Einstellung des größeren HomePod hatte das Unternehmen an einer aktualisierten Version für die Veröffentlichung im Jahr 2022 gearbeitet. Es wurden auch neue Lautsprecher mit Bildschirmen und Kameras entwickelt, aber eine solche Markteinführung wird nicht in absehbarer Zeit erwartet. Apple aktualisiert auch die Apple TV Set-Top-Box. Bis dahin wird Apple wahrscheinlich versuchen, die meisten Funktionen im HomePod mini freizuschalten.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"