Erläuterung des vollständigen Abschlussjournals

rancakmedia.com – Abschlussbuchungen sind Journalbuchungen, die vorgenommen werden, um vorläufige Nominalkonten am Ende einer Abrechnungsperiode abzuschließen. Wie wird dann das Tagebuch geschlossen, was sind die Elemente des Kontos, wie verdient man und ein Beispiel, das tatsächlich funktioniert? Sehen Sie sich Mekaris Blog-Erklärung im Journal an.

Die letzte Phase des Buchungszyklus ist die Vorbereitung der Abschlussbuchungen. Abschlussbuchungen sind das abschließende Überprüfungsinstrument, wenn ein Unternehmen, insbesondere ein Handelsunternehmen, am Ende einer Abrechnungsperiode präsent ist.

In gewissem Sinne ist die Abschlussbuchung das Eingangsjournal für die Gewinnrücklagenrechnung, um sicherzustellen, dass der Saldo, den wir in der Gewinn- und Verlustrechnung ausweisen, derselbe ist und dass die Bilanz mit dem Endsaldo unseres allgemeinen Journals übereinstimmt.

Was ist ein Abschlussjournal?

Abschlussbuchungen sind Journalbuchungen, die vorgenommen werden, um vorläufige Nominalkonten am Ende einer Abrechnungsperiode zu schließen. Die Salden auf diesen Konten werden in der resultierenden Abrechnungsperiode nach diesem Abschluss 0 (Null) sein.

Geschlossene Konten sind Nominalkonten und Zusatzkapitalkonten. Einkommen u Belastung ist Komponenten, die aus Nominalkonten bestehen, während persönliche und summarische Gewinn- und Verlustrechnungen zusätzliche Kapitalkonten sind.

Um den Aufbau und Betrieb von Zeitschriften besser abzuschließen, können Sie an kostenlosen Online-Schulungen und -Kursen an der Mekari-Universität teilnehmen.

Was ist ein Abschlussjournal_

Die Mekari University ist ein Anbieter von Technologieausbildungsdiensten, die Geschäftsinhabern und Fachleuten helfen, ihre Fähigkeiten zu verbessern.

An der Mekari University können Sie tiefere Einblicke in Finanzmanagement, Bestandsverwaltung, Personalverwaltung und Techniken der Unternehmenssteuerverwaltung gewinnen.

Zweck und Funktion des Abschlussjournals

Einige der Schließjournalfunktionen sind wie folgt:

  1. Der Schlusssaldo wird in allen temporären Schätzungen auf 0 (Null) gesetzt.
  2. Dies bedeutet, dass der Kapitalkontosaldo am Ende der Periode den Gegenwert anzeigt, sodass der Kapitalkontosaldo dem endgültigen Kapitalbetrag entspricht, der in der Bilanz ausgewiesen wird.
  3. Transaktionen in Einnahmen- und Ausgabenkonten trennen, damit sie im Folgejahr nicht mit dem Nominalbetrag der Einnahmen und Ausgaben vermischt werden.
  4. Legen Sie Bilanzen zu Beginn der Abschlussperiode nach Abschluss der Bücher vor.
  5. Dies vereinfacht die Durchführung der Prüfung, da Transaktionen zwischen der aktuellen Periode und Transaktionen in zukünftigen Rechnungsperioden getrennt wurden.
  6. Präsentation der tatsächlichen (realen) Finanzinformationen des Unternehmens nach Abschluss des Buches (Abschlussjournal). Die Leistungsbilanz umfasst Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und Eigenkapital.

Erstellen von Bedingungen für Kontoabschlussjournale

Abschlussbuchungen werden verwendet, um verschiedene Konten zu schließen, einschließlich Einnahmen, Ausgaben, Einnahmen-/Verlustübersicht und Privat.

Abschlussbuchungen können alternativ als Journalbuchungen beschrieben werden, die am Ende einer Buchungsperiode für Salden auf permanenten Konten im Hauptbuch von temporären oder nominellen Konten vorgenommen werden.

Abschlussbuchungen werden zur Erstellung des Jahresabschlusses vorgenommen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Saldo jedes Einnahmen- und Ausgabenkontos 0 (Null) ist, um den nächsten Buchungszyklus zu beginnen, eine neue Zeit im Geschäft.

Die Komponenten im Abschlussjournal sind wie folgt:

1. Konto für Einnahmen

Die Definition von Einkommen ist das Ergebnis oder Einkommen, das das Unternehmen erwirtschaftet.

Es gibt 2 Arten von Einkünften, nämlich Einkünfte, die in direktem Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit des Unternehmens stehen, und Einkünfte, die nicht in direktem Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit stehen. Schließen Sie alle Erlöskonten, indem Sie die Erlöskonten auf Gewinn-/Verlustkonten verschieben.

2. Spesenkonto

Der nächste Abschnitt der Abschlussbuchung ist das Spesenkonto. Die Definition der Ausgaben selbst sind die Opfer, die zur Erzielung von Einnahmen im gesamten Unternehmen erbracht werden.

Es gibt zwei Arten von Spesenkonten, nämlich Betriebsausgaben, die direkte Opfer für Unternehmensausgaben sind, und andere Ausgaben, die nicht mit dem Geschäft zusammenhängen. Schließen Sie alle Kostenkonten zur Einnahmen-/Verlustübersicht, indem Sie die Kostenkonten verschieben.

3. Gewinn-/Verlustübersicht

Schließen Sie alle Sammelkonten für Gewinn/Verlust, indem Sie den einbehaltenen Gewinn/Verlust auf das Kapitalkonto übertragen.

Hier gibt es zwei Kriterien: Gewinn (Einnahmen über Ausgaben) oder Verlust (Einnahmen kleiner als Ausgaben). Hier ist ein Beispielfall. Wird ein Gewinn erzielt, wird das Gewinn-/Verlustkonto belastet und das Kapitalkonto gutgeschrieben.

4. Persönliches Konto

Schließung von Privatkonten (Kapitalentnahme durch den Eigentümer, kommt meist nur bei kleinen Unternehmen vor). Sie tun dies, indem Sie das Privatkonto auf das Kapitalkonto verschieben.

Häufig gestellte Fragen

Nachfolgend haben wir einige häufig gestellte Fragen zum Schließen von Zeitschriften wie folgt zusammengefasst:

Wann werden Abschlussbuchungen durchgeführt?

Abschlussbuchungen sind Buchungen, die am Ende einer Abrechnungsperiode vorgenommen werden, um alle temporären Konten auf 0 zu bringen und ihre Salden auf permanente Konten zu übertragen.

Fazit

Absatz Abschlussjournal ist eine Journalbuchung, die vorgenommen wird, um vorläufige Nominalkonten am Ende einer Abrechnungsperiode zu schließen. Einnahmen und Ausgaben sind Komponenten, die das Nominalkonto umfassen, während persönliche und zusammengefasste Gewinne und Verluste zusätzliche Kapitalkonten sind.

Um eine bessere Abdeckung des Aufbaus und Betriebs von Zeitschriften zu erhalten, können Sie an kostenlosen Online-Schulungen der Mekari University teilnehmen. Abschlussbuchungen werden verwendet, um verschiedene Konten zu schließen, einschließlich Einnahmen, Ausgaben, Einnahmen-/Verlustübersicht und Gewinn.

Die Definition von Einkommen ist das Ergebnis oder Einkommen, das das Unternehmen erwirtschaftet. Es gibt zwei Arten von Spesenkonten, nämlich Betriebskosten, die direkte Opfer für Unternehmensausgaben sind, und andere Ausgaben, die nicht mit dem Geschäft zusammenhängen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
RANCAK-MEDIEN