Die Bedeutung der psychischen Gesundheit bei Jugendlichen

rancakmedia.com – Im Folgenden erfahren Sie, was psychische Gesundheit bei Jugendlichen ist, was wir von nun an wissen müssen. Die psychische Gesundheit einer Person kann durch verschiedene Elemente wie biologische, soziale und Umweltbedingungen beeinflusst werden.

Wenn das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden einer Person im Einklang mit ihrer psychischen Gesundheit steht, spricht man von guter Gesundheit geistig gut von Medizinern.

In einer Pandemiesituation wie der, die wir jetzt erleben, stehen junge Menschen beispielsweise vor einer Reihe von Problemen, wie z und sicherer Ort zum Leben.

Zu den Symptomen dieser Krankheit gehören Angst, Einsamkeit, Hoffnungslosigkeit, Traurigkeit und gefährliches Verhalten.

Psychische Gesundheit nach Dr. Dschalaluddin

Psychische Gesundheit nach Dr. Dschalaluddin

In seinem Buch über Psychische Gesundheit und Wohlbefinden Dr. Jalaluddin sagte, dass Anpassung durch Unterwerfung oder vollständige Hingabe an Gott nur zwei Wege sind, um inneren Frieden zu finden.

Die Ideen, Gefühle und Handlungen aller Menschen werden von Ihrer psychischen Gesundheit beeinflusst. Jeder von uns hat eine andere psychische Gesundheit, je nachdem, wie wir mit Herausforderungen und Gedanken umgehen.

Es ist unmöglich, auf der Grundlage individueller Unterschiede Verallgemeinerungen über mentale Stärke zu treffen. Die Adoleszenz ist auch eine Zeit der Veränderung von Geist, Körper und Seele, die alle anfällig für Veränderungen sind.

Man spricht auch von der Zeit zwischen Jugend und Erwachsenenalter oder einfach von der „Übergangsphase“. Dieses Stadium tritt normalerweise im Alter zwischen sechzehn und vierundzwanzig auf.

Psychische Gesundheitsprobleme bei Jugendlichen können entstehen, weil Sie mit verschiedenen Hindernissen und neuen Erfahrungen konfrontiert werden. Außerdem sind Sie nicht mehr nur ein Kind, was Ihren rechtlichen Status und Ihre Pflichten betrifft.

Aufgrund zukünftiger schulischer oder beruflicher Verpflichtungen sind einige Teenager gezwungen, weiterzuziehen und neue Freunde zu finden. Die Adoleszenz dauert bis zum 20. Lebensjahr und ist eine Zeit des schnellen Wachstums der körperlichen, geistigen und emotionalen Fähigkeiten.

Angst, Angst und übermäßige Sorge sind bei Jugendlichen weit verbreitet und können sogar zu Melancholie führen. Außerdem konnten Sie Ihre eigenen psychischen Probleme nicht überwinden.

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass psychische Gesundheit etwas ist, das langsam allein behandelt werden kann.

Bei Teenagern mit ernsthaften psychischen Gesundheitsproblemen sollte dies jedoch ignoriert werden, da dies zu schlimmen Dingen wie Stress oder psychischen Erkrankungen führen kann, die zum Selbstmord führen können.

Diese Veränderung lässt sich gut angehen und leben, wenn wir psychisch gesund sind und nicht in trügerische Dinge verfallen, wenn wir gesund sind.

Wir können unsere goldene Zeit optimal nutzen, indem wir zum Beispiel Erfolge oder Lob als Startschuss für unseren Erfolg bekommen. Die Überwindung psychischer Gesundheitsprobleme in der Adoleszenz kann durch die Regulierung von Emotionen und Denken erreicht werden.

Als Teenager wirst du bestimmt viele neue Leute kennenlernen, die nicht genau so sind wie du. Missverständnisse können auftreten, wenn Menschen unterschiedliche Ansichten, Denkweisen oder Standpunkte haben.

Selbstakzeptanz ist ebenfalls ein Muss. Wir sollten für unsere Fähigkeiten und Schwächen dankbar sein, damit wir das Beste daraus machen und vermeiden können, uns selbst oder anderen Schaden zuzufügen.

Aus diesem Grund müssen wir uns auch mit Dingen beschäftigen können, die, weil wir den ganzen Tag nichts getan haben, dazu führen können, dass sich Stresshormone im Körper aufbauen.

Das macht uns leicht unruhig und aufgeregt, sodass wir wiederum bei Schwierigkeiten schnell das Gefühl haben, sehr angespannt zu sein.

Psychische Gesundheit bei Jugendlichen kennenlernen

Die psychische Gesundheit einer Person kann durch die sozialen Situationen um Sie herum negativ beeinflusst werden. Zum Beispiel ungesunde Beziehungen zwischen Familienmitgliedern zu Hause oder dem sozialen Umfeld in Schule, Nachbarn und anderer Umgebung.

Selbst wenn sich die psychische Gesundheit einer Person verschlechtert, kann die Anwesenheit der Unterstützung und Fürsorge durch andere einen großen Unterschied machen. Wenn der Schaden für die psychische Gesundheit einer Person schwerwiegend ist, müssen Sie möglicherweise zu einem psychiatrischen Arzt wie einem Psychologen oder Psychiater geschickt werden.

Die psychische Gesundheit einer Person wird behandelt, wenn sie einen Psychiater aufsucht. Die Ärzte hörten sich ihre Sorgen um ihr Leben an, bevor sie Vorschläge zur Lösung des Problems machten.

Zum Beispiel mit präventiven, kurativen und rehabilitativen Bemühungen durch Beratung, Psychotherapie und Medikamente. Ein Mensch mit einer psychischen Erkrankung ist nicht nur in der Lage, sich auf seinen eigenen Verstand und Geist zu konzentrieren, sondern auch seine eigenen Handlungen und Einstellungen zu beeinflussen.

So wie wir uns um unseren physischen Körper kümmern, müssen wir uns um unsere geistige Gesundheit kümmern. Deshalb kümmern wir uns, sobald wir geistig gesund sind, um die Bedürfnisse unseres eigenen Körpers.

Um also die geistige Gesundheit zu erhalten, muss eine Person ihren Geist und ihre Emotionen in einem guten Zustand halten. Wenn wir einen positiven Geist bewahren, wird unser Körper natürlich auch handeln, um gute Dinge zu tun, damit der Körper auch gesund ist.

Psychische Gesundheit ist während der Jugend sehr wichtig, weil wir die junge Generation sind. Darüber hinaus nimmt die psychische Gesundheit von Jugendlichen in letzter Zeit zu, und leider haben wir bisher psychische Gesundheitsprobleme vernachlässigt.

Vielleicht liegt das daran, dass wir den Grund für die Notwendigkeit der Aufrechterhaltung der psychischen Gesundheit nicht verstehen.

Psychische Gesundheit bei Jugendlichen kennenlernen

Psychische Gesundheit ist ein Mittel zur Definition von sozialem und emotionalem Wohlbefinden. Kinder und Jugendliche brauchen eine gute psychische Gesundheit, um gesund aufzuwachsen, gute Freunde zu finden, mit Veränderungen umzugehen und mit Problemen umzugehen, die im Leben auftreten.

Jugendliche mit ausgezeichneter psychischer Gesundheit haben im Allgemeinen die folgenden Merkmale:

  1. Sie fühlen sich glücklicher und optimistischer in Bezug auf Ihr Leben und genießen das Leben.
  2. Nach Frustration und Enttäuschung die Fassung wiedererlangen.
  3. Dies wird die Qualität Ihrer Interaktionen mit Ihren Lieben und Freunden verbessern.
  4. Machen Sie körperliche Übungen und konsumieren Sie nahrhafte Lebensmittel.
  5. Nimm an Aktivitäten teil.
  6. Wir bekommen Zufriedenheit, wenn wir eine Aufgabe erledigen.
  7. Konnte mich erholen und gut schlafen.
  8. Sie fühlen sich in Ihrer Umgebung zu Hause.

Wie man psychische Gesundheit bei Teenagern verhindert

Wie man psychische Gesundheit bei Teenagern verhindert

Liebe und Unterstützung sowie starke Beziehungen zu Familie und Angehörigen können sich unmittelbar und positiv auf die psychische Gesundheit eines Teenagers auswirken.

Tatsächlich können starke emotionale Verbindungen zu Erwachsenen dazu führen, dass Kinder weniger wahrscheinlich psychische Probleme haben.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie der psychischen Gesundheit von Teenagern vorbeugen und Ihr Wohlbefinden verbessern können:

  1. Jugendliche brauchen Zuneigung, Fürsorge und Aufmerksamkeit.
  2. Zeigen Sie Interesse an den Ereignissen im Leben Ihres Kindes, indem Sie zeigen, dass es Ihnen wichtig ist.
  3. Loben Sie die Bemühungen des Kindes und die positiven Aspekte und Erfolge.
  4. Respektieren Sie die Gedanken und Ansichten Ihres Kindes.
  5. Genießen Sie die Zeit mit Ihrem Kind und auch als Familie.
  6. Überzeugen Sie Ihr Kind, seine Gefühle mit Ihnen zu teilen, damit Sie ihm helfen können, damit umzugehen.
  7. Kinder müssen wissen, dass Sie mit Ihren Kämpfen nicht allein sind und dass Sie bereit sind, mit Ihnen zusammenzuarbeiten, um Antworten zu finden.
  8. Bewältigen Sie Probleme, sobald sie auftreten, anstatt sie sich anhäufen zu lassen.
  9. Sprechen Sie mit einem vertrauenswürdigen Familienmitglied, Freund, Elternteil oder einem anderen Lehrer, wenn Sie Bedenken haben.
  10. Wenn Sie glauben, dass Sie weitere Unterstützung benötigen, sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder einer anderen medizinischen Fachkraft über den psychischen Zustand Ihres Kindes.

Die körperliche Gesundheit ist ein Schlüsselelement der psychischen Gesundheit. Um Ihrem Kind zu helfen, geistig und körperlich gesund zu bleiben, ermutigen Sie Ihr Kind, Folgendes zu tun:

  1. Achten Sie auf ein gesundes Maß an körperlicher Aktivität.
  2. Die Gesundheit, Vitalität, das Selbstwertgefühl, die Fähigkeit Ihres Kindes, mit Stress umzugehen, und die Fähigkeit, besser zu schlafen, verbessern sich, wenn es körperlich aktiv ist.
  3. Etablieren und pflegen Sie eine lebenslange gesunde Ernährung.
  4. Ausreichend regelmäßiger Schlaf.
  5. Stress und Verpflichtungen können leichter bewältigt werden, wenn Sie nachts genügend Schlaf bekommen.
  6. Vermeiden Sie Alkohol und andere Drogen.

Initiative zur Erhaltung der psychischen Gesundheit bei Jugendlichen

Ein offenes Gespräch mit Ihrem Teenager über Ihre Krankheit und psychische Gesundheit ist der erste Schritt, den Sie als Eltern tun müssen. Beginnen Sie damit, mit Ihrem Kind zu sprechen, wenn Sie sich Sorgen um Ihre psychische Gesundheit machen.

Mit Ihrem Kind darüber zu sprechen, wie Sie sich fühlen, zeigt Ihnen, dass Sie nicht allein sind und dass Sie sich als Elternteil um es kümmern. Darüber hinaus benötigt das Kind möglicherweise auch Ihre Hilfe, um professionelle Unterstützung zu erhalten.

Initiative zur Erhaltung der psychischen Gesundheit bei Jugendlichen

Betrachten Sie die folgenden Vorschläge, um Ihrem Teenager zu helfen, seine Gefühle auszudrücken:

  1. Auch Erwachsene, so heißt es, stehen vor Problemen, die man alleine nicht lösen kann.
  2. Helfen Sie anderen zu sehen, wie einfach es ist, Hilfe zu erhalten, wenn Sie Sie unterstützen.
  3. Sagen Sie Ihrem Kind, dass es nicht ungewöhnlich ist, dass junge Menschen ängstlich, verärgert oder unglücklich sind.
  4. Lassen Sie Sie auch wissen, dass es beängstigend sein kann, persönliche Ideen und Emotionen zu entwickeln.
  5. Wenn Sie Ihrem Kind sagen, dass das Reden über ein Problem oft helfen kann, die Dinge ins rechte Licht zu rücken und Gefühle klarer zu machen.
  6. Jemand mit mehr oder anderen Erfahrungen – wie ein Erwachsener – kann vielleicht auf Ideen kommen, auf die Sie noch nie gekommen sind.
  7. Schlagen Sie andere Personen vor, mit denen Ihr Kind sprechen könnte, wenn Sie nicht mit Ihnen sprechen möchten – zum Beispiel eine Tante oder einen Onkel, einen engen Freund der Familie, einen Sporttrainer oder vertrauenswürdigen religiösen Führer, eine ältere Person oder einen Hausarzt.
  8. Sagen Sie Ihrem Kind, dass Gespräche mit einem Hausarzt oder einer anderen medizinischen Fachkraft vertraulich sind.
  9. Sie können es anderen nur sagen, wenn Sie sich wirklich um das Wohlergehen Ihres Kindes oder einer anderen Person sorgen.
  10. Erinnern Sie Ihr Kind daran, dass Sie nicht allein sind.
  11. Sie werden immer da sein, wenn Sie bereit sind zu kommunizieren.

Es ist möglich, dass Sie, wenn Sie ein Problem mit Ihrem Kind ansprechen, es ignorieren oder darauf bestehen, dass nichts falsch ist.

Viele junge Menschen wollen sich nicht selbst Hilfe suchen. Sie müssen also möglicherweise angeben, dass Sie sich Sorgen um sich selbst machen und versuchen, sich kompetenten Rat zu holen. Es ist ideal, um jüngere Kinder zu ermutigen, mitzukommen.

Fazit

Das war es also schon, dass psychische Gesundheit ein Mittel ist, um soziales und emotionales Wohlbefinden zu definieren. Jugendliche brauchen Zuneigung, Fürsorge und Aufmerksamkeit.

Ein offenes Gespräch mit Ihrem Teenager über Ihre Krankheit und psychische Gesundheit ist der erste Schritt, den Sie als Eltern tun müssen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"